Schulung: Sachkunde für kraftbetätigte Tore

Dauer: 1 Tag 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Gebühr: 695 € pro Person (zzgl. MwSt.)
Termin: 17.06.2021
Ort: Frankfurt am Main
Jetzt Anmelden

SOMMER Logo SACHKUNDE FÜR KRAFTBETÄTIGTE TORE

Inhalte & Ziele

Die Teilnehmer lernen die Gefahrenpunkte an kraftbetätigten Toren kennen und erlangen Fachkenntnisse gemäß der gesetzlichen Sicherheitsanforderungen zur Vermeidung von Unfällen.

Im Verlauf der Schulung, die sich aus einem theoretischen und praktischen Teil sowie einem Workshop zusammensetzt, erwerben Sie die nötigen Kenntnisse, um sicher und normenkonform arbeiten zu können.

Für Monteure ist Sachkunde bei der Montage und der Wartung von Toren mit und ohne Antrieb

unabdingbar. Nur so ist sicherzustellen, dass die Produkte norm- und fachgerecht eingebaut und gewartet werden können. Dies führt zu sicheren Toranlagen mit maximalem Unfallschutz.

Folgende Punkte werden behandelt:

  • Maschinenrichtlinie
  • Technische Regel für Arbeitsstätten ASR 1.7 – Türen & Tore
  • DIN EN 13241-1, 12604, 12453, 12635 und weitere Normen
  • Berufsgenossenschaftliche Grundsätze & Informationen: BGG 950
  • Durchführung von Prüfungen (inkl. Betriebskräftemessung)

Zielgruppe

Monteure und Mitarbeiter des Handels und des Handwerks, die in der technischen Beratung, Montage und Überprüfung tätig sind. Besonders empfehlenswert ist die Schulung für Monteure die Toranlagen warten und montieren.

Qualifikationsnachweis

Die erfolgreiche Teilnahme wird jedem Teilnehmer durch eine Urkunde mit einer Gültigkeit von zwei Jahren sowie einen Lichtbildausweis im Scheckkartenformat bestätigt.

Achtung! Stornierungsbedingungen: Eine Stornierung ist bis zu 4 Wochen vor Seminarbeginn kostenlos möglich. Bei Stornierung bis zu 2 Wochen vor Seminar- beginn berechnen wir eine Stornierungsgebühr, in Höhe von 50 % der Seminargebühr. Bei Stornierungen unter 2 Wochen, 100 % der Seminargebühr. Wir behalten uns vor, eine Veranstaltung zu verschieben oder abzusagen. Dies gilt insbesondere bei Erkrankung eines Dozenten, Nichterreichen der Teilnehmerzahl bzw. aus berechtigten Zweifeln, dass angemeldete Teilnehmer nicht über die o. g. Voraussetzungen verfügen.